Ein letztes Mal im Kindergarten

P1030145Am Montag war unser letztes Mal Kindergarten. Samstag haben wir schon gemeinsam mit den Eltern und den Kindern Holz für ein Lagerfeuer gesammelt und den Kindergarten aufgeräumt. Jörn hat uns Fleisch und Wurst besorgt und wir haben einen Stockbrotteig gemacht.
Um 9 Uhr haben wir dann am Montag ganz normal mit unserer Morgenroutine begonnen, mit dem Unterschied, dass die Eltern dabei waren. Bei unseren beiden Spielen Zeitungskloppe und Karottenziehen haben einige der Eltern mitgespielt. Wir hatten Spaß und haben viel gelacht. Danach durften die Kinder und Eltern mit den Sachen “spielen”, die wir mitgebracht haben. Seifenblasen, Verkleidungssachen, Tattos, Kinderschminke und Malsachen sind zum Einsatz gekommen und haben für viel Freude gesorgt. Während wir alle gespielt haben, haben sich einige der Männer um das Lagerfeuer gekümmert. So konnten wir dann gemeinsam grillen und Stockbrot machen.
Nachdem alle gegessen haben, gab es noch eine große Wasserbombenschlacht, an der sogar die Erwachsenen teilgenommen haben.
Danach wurde gemeinsam aufgeräumt und es war an der Zeit sich zu verabschieden. Jedes Kind hat noch etwas zum Abschied von uns bekommen. Alle zusammen haben wir dann noch ein Gruppenfoto gemacht und mit Begeisterung unser Goodbyelied gesungen.
Insgesamt hatten wir einen tollen Vormittag, an dem viel getanzt und gelacht wurde.
Wir beide hatten eine sehr schöne Zeit hier im Buschcamp, an die wir gerne zurück denken werden.

Ein letztes mal
Maja & Marie

Besuch im Kindergarten

Am Dienstag hatten wir im Kindergarten Besuch von einer Schildkröte.
Morris fand sie auf dem Weg und hat sie mit in den Kindergarten gebracht. Wir haben einen Kreis gebildet und alle zusammen die Schildkröte beobachtet. Die Kinder waren erstaunlich ruhig und geduldig. Nach einigen Minuten hat die Schildkröte dann Kopf und Beine aus dem Panzer gestreckt.
Wir haben sie noch ein wenig beobachtet und nach 15 Minuten entschieden der Schildkröte ihr Ruhe zu gönnen und Feuer, Wasser, Eis zu spielen.IMG_4199IMG_4210

Schlangenalarm

Am Mittwoch gab es große Aufregung im Kindergarten.
Asser, einer der großen Jungs, zeigte auf einen Baum indem sich ein großes Loch befand. Voller Überzeugung erklärte er uns, dass dies ein Schlagloch sei. Wir belächelten das und begonnen ganz normal mit dem Kindergarten. Beim Frühstück schob sich dann langsam ein Kopf aus besagtem Loch, wir ließen uns jedoch nicht aus der Ruhe bringen und frühstückten in Ruhe weiter. Fünf Minuten später jedoch schob sich der Kopf weiter raus und zeigte einen dünnen Körper. Die Kinder sprangen auf und liefen weg, die Kleinen fingen an zu weinen, alles noch mit der Porridge Schüssel in der Hand.
Nachdem die großen Jungs das Tier als Cobra identifizierten , lief einer von uns los um Morris (ein Mitarbeiter des Camps) zu holen. Morris blieb erstmal recht entspannt und beruhigte die Kinder. Also beobachteten wir erst einmal weiter. Ist es ein großer Salamander oder doch eine Black Mamba?
Nach geschlagenen 45 Minuten der Spannung gab es dann die Entwarnung, das Tier erbarmte sich und steckte seinen Fuß aus dem Loch, also doch keine Schlange. Einen Tag später kam es dann auch vollständig aus dem Loch und entpuppte sich als Waran.
So wird es nie langweilig im Kindergarten!

Fasching im Kindergarten

Wieder zwei Wochen im Buschkindergarten sind vergangen. Wir haben mit den großen Kindern wieder die Buchstaben A, E, I, O, U wiederholt. Auch Mathe hatten wir wieder mit den Kindern, sie mussten den Vorgänger und Nachfolger der Zahlen im Raum 1-20 bestimmen und im Anschluss eine Rechentabelle machen.

Außerdem haben die Kinder ein neues Spiel gelernt. Das Spiel heißt kotzendes Känguru, die Kinder müssen bei diesem Spiel (erstmal) 5 verschiedene Befehle phantomimisch darstellen. Das Spiel hat für viel Freude bei den Kindern gesorgt. Beim Malen haben wir begonnen die Kinder mit aufgeweichten Buntstiften zu bemalen. Die Kinder waren Feuer und Flamme und sogar die Jungs ließen sich “schminken”.

IMG_20171023_103243IMG_20171023_102731IMG_3989

Am Donnerstag haben wir einen Mülltag in und um den Kindergarten eingeschoben, es war dringend notwendig. Später haben wir wieder Buchstaben geübt. Dieses mal haben die Großen Arbeitsblätter bekommen auf denen sie Bilder hatten und daneben das dazugehörige Wort, allerdings ohne Vokale welche sie dann einsetzen mussten, zum Beispiel _PPLE.

Außerdem haben wir auch einen Kostümtag eingelegt, zur großen Freude der Kinder,  die über die Verkleidungssachen nur so hergefallen sind.IMG_20171019_095633IMG_20171019_095252IMG_20171019_095845IMG_20171019_095236

Eine ganz normale Woche

Die großen Jungs sind nun wieder vollzählig, denn nach Ben ist nun auch Andreas wieder da. Verabschieden mussten wir uns allerdings von Renate, Josef und Iasa die zurück nach Hause gefahren sind.

Am Montag haben wir mit den Kindern Tiermasken gebastelt. Dafür hat jedes Kind einen Pappteller bekommen und durfte es bemalen wie es wollte. Wir haben dann beim Löcher reinschneiden für Auge und Mund unterstützt und am Ende gemeinsam ein Band zum umbinden befestigt. Die Masken durften die Kinder dann mit nach Hause nehmen um sie zuhause vorzuführen.IMG_3735IMG_3744
Dienstag war unser Mathetag. Wir haben wir jeden Tag erst gesungen, und danach Zeitungskloppe, die Reise nach Jerusalem und Feuer, Wasser, Eis gespielt. Die kleineren haben die Zahlen 1 und 2 schreiben geübt und das Zählen von 1-10. Die größeren mussten entscheiden welche Zahl kleiner und welche Zahl größer ist. Danach haben sie noch Rechenaufgaben bekommen, wobei Ben schon etwas schwierigere bekommt, da er der Beste im rechnen ist.IMG_3589Am Mittwoch war unser Buchstabentag. Die kleineren üben noch die Buchstaben A und E von letzter und vorletzter Woche. Mit den Größeren üben wir nochmal A, E, I, O, U und hoffen bald damit anzufangen erste Worte zu lesen. Außerdem haben wir Memory mit Buchstaben gespielt. Dabei mussten die Kinder immer zu den großen Buchstaben den dazu gehörigen kleinen Buchstaben finden.

Donnerstag haben wir ein neues Spiel gelernt. Da wir in den letzten Wochen festgestellt haben, wie gerne die Kinder tanzen haben wir Stopptanz gespielt. Die Kinder hatten viel Spaß und sogar schon die kleinsten haben das Tanzbein geschwungen. Außerdem war am Donnerstag Mülltag. Die Kinder mussten sich hierfür in 2er Gruppen zusammenfinden, ein Kleiner mit einem Großen. Das hat gut geklappt und wir waren sehr erfolgreich. Danach haben wir Englisch gemacht. Zuerst haben wir die Kinder mithilfe von Bildern abgefragt um die Vokabeln wieder ins Gedächtnis zu bringen. Dann haben wir die verschiedenen Bilder auf den Tisch gelegt. Die Kinder haben sich um den Tisch rumgestellt und wir haben englische Begriffe gesagt. Ihre Aufgabe war dann die Hand auf die dazu passende Karte zu legen. Zum Schluss haben wir noch ein weiteres Spiel gespielt. Hierfür haben wir aus den Bildern ein Spielfeld gelegt. Jedes der Kinder hat eine Figur bekommen. Die Kinder mussten dann nach einander würfeln und ihr Figuren entsprechend setzen und das jeweilige Bild benennen. Am Freitag ist der Kindergarten ausgefallen da wir Jörn nach Tsumeb begleitet haben.

 

Neue Bälle und neue Kinder

Wieder zwei Wochen im Buschkindergarten sind vorüber und es ist einiges passiert. Letzte Woche waren die Kinder super motiviert und haben mit viel Freude mitgemacht. Wir haben Spiele wie Feuer, Wasser, Eis, Karottenziehen und der Plumssack geht rum gespielt.

Am Mittwoch hatten wir Gäste aus den Niederlanden zu Besuch im Kindergarten und haben den Kindern eine Menge Bälle geschenkt. Die Freude war riesengroß, jedoch die Konzentration viel einigen danach etwas schwierig, da sie immer nur mit den Bällen spielen wollten. Am Freitag mussten wir den Mülltag leider ausfallen lassen, da es überraschend geregnet hat.

IMG_3611IMG_3617

Übers Wochenende haben wir neue und alte Kinder dazu gewonnen. Die Brüder Matin und Peter und Ben und Sari welche beide schon einmal im Kindergarten waren. Entsprechend wuselig waren ihre ersten Tage da wir uns erstmal kennenlernen mussten. Ab Mittwoch ist dann auch wieder der Alltag eingekehrt und wir haben viel gespielt und die Buchstaben gelernt.

IMG_3665IMG_3670

Nachdem uns am Donnerstag der Regen überrascht hat und die Kinder sich unter den Tischen versteckt haben mussten wir den Tag vorzeitig beenden. Es folgte nur noch am Freitag der Mülltag und schon war wieder Wochenende.

IMG_3681

Wir sind die Neuen!

Hallo,

wir sind die Maja (19) und Marie (20) aus Deutschland. Am 7. September sind wir angekommen und bleiben für drei Monate hier und kümmern uns um den Kindergarten.

Am Freitag hatten wir dann unseren ersten Kindergartentag, haben aber erstmal nur ein paar Stunden mit den Kindern gespielt und einander kennengelernt. Am nächsten Montag hatten wir dann unseren ersten vollen Kindergartentag. Wir haben die Routine der vorherigen Freiwilligen übernommen, und beginnen den Tag genauso mit Singen, Waschen, Frühstücken und Zähneputzen.
Wir haben erstmal Arbeitsbögen für jedes Kind gemacht um zu schauen welches Kind wo ungefähr steht.
P1030103
Am Dienstag haben wir dann Namensschilder mit den Kindern gebastelt um die Namen zu lernen, was allerdings erstaunlich schnell geklappt hat und wir am Ende der Woche alle Namen konnten.
P1030010
Den Rest der Woche haben wir uns mit verschiedenen Buchstaben des Alphabets beschäftigt und waren am Freitag noch Müll sammeln, wobei wir erstaunt waren wieviel dabei zusammen gekommen ist.

In unser zweiten Wochen haben wir uns dann etwas neues für den Kindergarten überlegt, unzwar dass wir die ganz kleinen wie Josef, France und Festus schon um kurz nach 10 nach Hause schicken damit wir dann mit den mittleren und älteren Kindern konzentrierter die Schulaufgaben machen können. Das hat ziemlich gut funktioniert und wir waren sehr zufrieden damit.

P1030088
20170920102034_IMG_3543
Am Freitag mussten wir uns dann leider von Ben und Andreas verabschieden, da ihre Eltern das Buschcamp verlassen. Dann war natürlich keine gute Stimmung im Kindergarten weil die beide schon lange mit dabei waren und die Kinder sehr traurig waren dass die beiden gehen mussten.

So sind auch schon die ersten zwei Wochen wie im Flug vergangen und wir freuen uns auf die kommende Zeit!

Music day!

Even if at the beginning they feel a little shy, the kids are always happy to receive new visits in the kindergarten. In particular if these new faces bring funny things to do and new games!

A few weeks ago we received a very special visit from one of the tourists at Bush Camp, who after hearing about the kindergarten designed a music activity specially for the children.

They sat in a circle and began following our guest’s movements, creating different rhythms by clapping their hands or hitting their legs. And they loved it!

This was a great opportunity to work as a team, with the participation of small and bigger kids all together. And also to introduce them to some new concepts and to show them the many ways that can be used to create music.

Check the pictures below!

DSC_0117-2DSC_0120-2DSC_0124-2DSC_0131-2DSC_0127 (1)-2

10. – 21. July: Big progress

DSCN6459Two weeks full of excitement, fun and happiness. We had two very busy weeks, two younger children around two years old started to join our kindergarden regularly. I am super happy they decided to come, and it’s a great age to start learning basic things. Three other little girls are still too young to stay the whole morning. If they want to, they will come and stay for one or two hours, which is a good agreement, because they get used to kindergarden but dont’t have such a long day like the others. If everyone is in kindergarden now we have eighteen children, which is a lot and sometimes it can get quiet hectic.
It is time to tell you something about the learning progress of the children. Since I am at the bushkindergarden I have done a lot of easy mathematics with three older boys. They already have done it before I came, so I continued with what they already knew and made the exercises harder and harder. We played number bingo, it helps them remembering their numbers in a playfull way. They do know how to add numbers up to twenty and they can build number rows. Nearly every day I have been practicing with them, and they have so much fun doing it. They love to see who can finish the exercise first and who has got the most right ones. All three of them are very ambitious and eager to learn.
Because a lot of other children started to get interested in what I was doing with those older ones I made a few little counting exercises for them. They are able to count up to ten, but get very confused in writing the numbers. I am super happy everyone is enjoying to learn more.
The kids are very good now in colours, they have been practicing it for a very very long time, but some smaller ones it takes longer to remember everything. We do colour games and every time we do some colouring in I will ask them about some. It is a great way of repeating the colours regularely so they will never forget them.
In my opinion I could see a big progress with a lot of the children. For a teacher this is the best thing to know, it makes me glad my time here at the bushkindergarden is usefull and I help them learn basic things, but also get better in English to have more chances in further life.
Our ¨good performance¨ list is still a great success. They learned to accept, that you have to work to get a sticker at the end of the day and everyone is dealing very well with it. No more jealousy at other children and they seem to be always very happy if they do get a sticker. They are proud of themselves.
Our new rule is that stickers can be taken away. It workes out well, because no one likes their stickers to be taken away, so it is a good way to give them a little bit of a punishment.
The past two weeks we learned a few new songs, and I was super surprised about how fast they can remember songtexts. It is so much easier for them to remember songs then a tiny little sentence. Those kids absolutely love singing. They are very musician, they can dance super good, play instruments and also have the rhythm. I wish I would be just like that!
One excting thing for the kids is our little pet mongoose. He is called Crash and recently I have been taken him to kindergarden a few times. Firstly most of them were very scared, it normaly is a wild animal and a mongoose can bite quiet hard. But after a little while they opened up. Crash is very adventurous, so he stared to walk to the kids, playing with their feet and so on. Andreas buillt up a very good relations with Crash, so he can even hold him in his arms. It is good to teach the children to be very gently to a pet, don’t hurt him and respect his needs, which is why I decided to take Crash to the kindergarden and it goes well. Only one little boy is so scared of the mongoose, he always start crying if it comes any close to himself.
A nice end of our week was a little party on friday. We had balloons, we danced a lot and I let the children do whatever they wanted to. We enjoyed our day and are looking forward to a new week!!

DSCN6655-1DSCN6766DSCN6600DSCN6646DSCN6637

3. – 7. Juli: Kleinhuis – having a lot of fun

DSCN6404Der große Tag ist diese Woche endlich gekommen. Ein Ausflugstag nach Kleinhuis! Darauf haben die Kids eine ganze Woche gewartet und jeden Tag danach gefragt.
Da der Ausflug das letzte mal ein sehr großer Erfolg war und die Kinder sich so gerne daran zurück erinnert hatten, dachte ich ein erneuter Ausflug nach Kleinhuis wäre das Highlight. So habe ich allen Kindergartenkindern schon letzte Woche erzählt, dass wir wieder zurück dorthin gehen werden. So hat sich wirklich jeder von seiner besten Seite gezeigt!
Am Tag vor unserem Ausflug habe ich dann Kekse gebacken, Spielzeug gepackt und mich auf den nächsten Tag vorbereitet. Wir haben noch im Kindergarten gefrühstückt und Zähne geputzt und dann ging’s endlich los zum Auto. Alle Kids auf die Ladefläche und so fuhren wir zur Farm. Schon allein die zwanzig minütige Autofahrt war ein tolles Erlebnis. Es gibt so viel zu entdecken.
Dieses mal haben wir eine andere Wasserstelle auf der Farm aufgesucht, es war noch sehr matschig überall und das Wasser eindeutig tiefer, so mussten wir unsere Spielsachen und Essen etwas vom Wasser entfernt ablegen. Doch zuallererst wollten wir alle ans Wasser. Ein paar mutige sind vorneweg gelaufen. Das Wasser war eiskalt und so brauchten viele erst einmal eine kurze Eingewöhnungsphase, sogar Dilo hat lange Zeit gebraucht, bis sie sich endlich getraut hat.
Manchen Kids ging das Wasser bis übers Knie, für diese war es also sehr sehr kalt.
Wir haben den ganzen See durchquert und die meisten Jungs haben sich sogar ganz in die Fluten gesturzt. Zitternt kamen sie wieder ans Ufer und mussten sich sofort wieder die Klamotten anziehen.

DSCN6300DSCN6417Nach unserer Wanderung haben wir einige Ballspiele sowie Dosenwerfen gespielt. Zum Essen gab es dann Orangen vom eigenen Baum und die selbstgemachten Kekse, die Kinder konnten nicht genug von allem bekommen, so sehr hat es ihnen geschmeckt.

DSCN6431DSCN6302Ein weiteres Highlight war, dass sich die Kids mit Fingerfarben selbst bemalen konnten. Ich dachte es ist eine sehr gute Idee, denn das Wasser um alles abzuwaschen war sehr nah. Wir hatten sehr große Freude daran, und manch einer machte aus sich selbst ein richtiges Kunststück.

DSCN6389DSCN6380DSCN6412Die Zeit in Kleinhuis ging schnell vorbei und Nachmittags waren wir wieder zurück im Buschkindergarten.

Am nächsten Tag durfte jedes Kind mit Wasserfarben eine Erinnerung von unserem Ausflug malen. Die meisten Kunstwerke waren sehr blau, das Wasser gefällt ihnen einfach am besten.
Ein sehr schöner Tag für alle und ich habe mich sehr gefreut ihnen das ermöglichen zu können.

DSCN6448

 

We have had a big day this week, we went back to the farm Kleinhuis. The kids have been waiting for this day to come, and I am super happy we were able to go.
The trip to Kleinhuis last time was a great success and the children love it so much to think back to this day. So last week I told them we would go back, but they have to behave very very good. It was a super trick, the kids were fabulous all week.
The day before or trip I baked some biscuits and packed some toys to take with.
We had breakfast in the kindergarden, brushed our teeth and then off we went in the car. Already the car journey was exciting for them, so much to see on the way. This time we went to another waterhole. It was still very wet around it and the water was much deeper than last time, so we had to put our stuff under a tree a little further away from the water. First we all wanted to go in the water. A few very brave ones went in first, the water was freezing cold and a few kids needed a little while to get used to it, even Dilo had to take her time.
We walked through the whole lake, and the boys even went for a swim. But they came back all shacking because it was so cold. They quickly had to put their clothes back on.
After our walk we played a few ball games and in the wet sand, we could finally build things without them falling again. For lunch we had oranges from our own tree and the biscuits. The kids couldn’t get enough, this is how tasty it was.
Another highlight of the day was that the kids could paint themselves with fingerpaint. I thought it would be a great idea to do it near the water to wash everything of after and they had some much fun. Some of them looked just like art objects!
Our time at Kleinhuis went by very quickly and we were back at the bushkindergarden in the afternoon.
The next day each child could draw their memories of our trip to Kleinhuis. Most of the paintings were pretty much all blue, those guys just love the water the most.
It was a very nice day for everyone and I am very happy I was able to do it.