Music day!

Even if at the beginning they feel a little shy, the kids are always happy to receive new visits in the kindergarten. In particular if these new faces bring funny things to do and new games!

A few weeks ago we received a very special visit from one of the tourists at Bush Camp, who after hearing about the kindergarten designed a music activity specially for the children.

They sat in a circle and began following our guest’s movements, creating different rhythms by clapping their hands or hitting their legs. And they loved it!

This was a great opportunity to work as a team, with the participation of small and bigger kids all together. And also to introduce them to some new concepts and to show them the many ways that can be used to create music.

Check the pictures below!

DSC_0117-2DSC_0120-2DSC_0124-2DSC_0131-2DSC_0127 (1)-2

Advertisements

10. – 21. July: Big progress

DSCN6459Two weeks full of excitement, fun and happiness. We had two very busy weeks, two younger children around two years old started to join our kindergarden regularly. I am super happy they decided to come, and it’s a great age to start learning basic things. Three other little girls are still too young to stay the whole morning. If they want to, they will come and stay for one or two hours, which is a good agreement, because they get used to kindergarden but dont’t have such a long day like the others. If everyone is in kindergarden now we have eighteen children, which is a lot and sometimes it can get quiet hectic.
It is time to tell you something about the learning progress of the children. Since I am at the bushkindergarden I have done a lot of easy mathematics with three older boys. They already have done it before I came, so I continued with what they already knew and made the exercises harder and harder. We played number bingo, it helps them remembering their numbers in a playfull way. They do know how to add numbers up to twenty and they can build number rows. Nearly every day I have been practicing with them, and they have so much fun doing it. They love to see who can finish the exercise first and who has got the most right ones. All three of them are very ambitious and eager to learn.
Because a lot of other children started to get interested in what I was doing with those older ones I made a few little counting exercises for them. They are able to count up to ten, but get very confused in writing the numbers. I am super happy everyone is enjoying to learn more.
The kids are very good now in colours, they have been practicing it for a very very long time, but some smaller ones it takes longer to remember everything. We do colour games and every time we do some colouring in I will ask them about some. It is a great way of repeating the colours regularely so they will never forget them.
In my opinion I could see a big progress with a lot of the children. For a teacher this is the best thing to know, it makes me glad my time here at the bushkindergarden is usefull and I help them learn basic things, but also get better in English to have more chances in further life.
Our ¨good performance¨ list is still a great success. They learned to accept, that you have to work to get a sticker at the end of the day and everyone is dealing very well with it. No more jealousy at other children and they seem to be always very happy if they do get a sticker. They are proud of themselves.
Our new rule is that stickers can be taken away. It workes out well, because no one likes their stickers to be taken away, so it is a good way to give them a little bit of a punishment.
The past two weeks we learned a few new songs, and I was super surprised about how fast they can remember songtexts. It is so much easier for them to remember songs then a tiny little sentence. Those kids absolutely love singing. They are very musician, they can dance super good, play instruments and also have the rhythm. I wish I would be just like that!
One excting thing for the kids is our little pet mongoose. He is called Crash and recently I have been taken him to kindergarden a few times. Firstly most of them were very scared, it normaly is a wild animal and a mongoose can bite quiet hard. But after a little while they opened up. Crash is very adventurous, so he stared to walk to the kids, playing with their feet and so on. Andreas buillt up a very good relations with Crash, so he can even hold him in his arms. It is good to teach the children to be very gently to a pet, don’t hurt him and respect his needs, which is why I decided to take Crash to the kindergarden and it goes well. Only one little boy is so scared of the mongoose, he always start crying if it comes any close to himself.
A nice end of our week was a little party on friday. We had balloons, we danced a lot and I let the children do whatever they wanted to. We enjoyed our day and are looking forward to a new week!!

DSCN6655-1DSCN6766DSCN6600DSCN6646DSCN6637

3. – 7. Juli: Kleinhuis – having a lot of fun

DSCN6404Der große Tag ist diese Woche endlich gekommen. Ein Ausflugstag nach Kleinhuis! Darauf haben die Kids eine ganze Woche gewartet und jeden Tag danach gefragt.
Da der Ausflug das letzte mal ein sehr großer Erfolg war und die Kinder sich so gerne daran zurück erinnert hatten, dachte ich ein erneuter Ausflug nach Kleinhuis wäre das Highlight. So habe ich allen Kindergartenkindern schon letzte Woche erzählt, dass wir wieder zurück dorthin gehen werden. So hat sich wirklich jeder von seiner besten Seite gezeigt!
Am Tag vor unserem Ausflug habe ich dann Kekse gebacken, Spielzeug gepackt und mich auf den nächsten Tag vorbereitet. Wir haben noch im Kindergarten gefrühstückt und Zähne geputzt und dann ging’s endlich los zum Auto. Alle Kids auf die Ladefläche und so fuhren wir zur Farm. Schon allein die zwanzig minütige Autofahrt war ein tolles Erlebnis. Es gibt so viel zu entdecken.
Dieses mal haben wir eine andere Wasserstelle auf der Farm aufgesucht, es war noch sehr matschig überall und das Wasser eindeutig tiefer, so mussten wir unsere Spielsachen und Essen etwas vom Wasser entfernt ablegen. Doch zuallererst wollten wir alle ans Wasser. Ein paar mutige sind vorneweg gelaufen. Das Wasser war eiskalt und so brauchten viele erst einmal eine kurze Eingewöhnungsphase, sogar Dilo hat lange Zeit gebraucht, bis sie sich endlich getraut hat.
Manchen Kids ging das Wasser bis übers Knie, für diese war es also sehr sehr kalt.
Wir haben den ganzen See durchquert und die meisten Jungs haben sich sogar ganz in die Fluten gesturzt. Zitternt kamen sie wieder ans Ufer und mussten sich sofort wieder die Klamotten anziehen.

DSCN6300DSCN6417Nach unserer Wanderung haben wir einige Ballspiele sowie Dosenwerfen gespielt. Zum Essen gab es dann Orangen vom eigenen Baum und die selbstgemachten Kekse, die Kinder konnten nicht genug von allem bekommen, so sehr hat es ihnen geschmeckt.

DSCN6431DSCN6302Ein weiteres Highlight war, dass sich die Kids mit Fingerfarben selbst bemalen konnten. Ich dachte es ist eine sehr gute Idee, denn das Wasser um alles abzuwaschen war sehr nah. Wir hatten sehr große Freude daran, und manch einer machte aus sich selbst ein richtiges Kunststück.

DSCN6389DSCN6380DSCN6412Die Zeit in Kleinhuis ging schnell vorbei und Nachmittags waren wir wieder zurück im Buschkindergarten.

Am nächsten Tag durfte jedes Kind mit Wasserfarben eine Erinnerung von unserem Ausflug malen. Die meisten Kunstwerke waren sehr blau, das Wasser gefällt ihnen einfach am besten.
Ein sehr schöner Tag für alle und ich habe mich sehr gefreut ihnen das ermöglichen zu können.

DSCN6448

 

We have had a big day this week, we went back to the farm Kleinhuis. The kids have been waiting for this day to come, and I am super happy we were able to go.
The trip to Kleinhuis last time was a great success and the children love it so much to think back to this day. So last week I told them we would go back, but they have to behave very very good. It was a super trick, the kids were fabulous all week.
The day before or trip I baked some biscuits and packed some toys to take with.
We had breakfast in the kindergarden, brushed our teeth and then off we went in the car. Already the car journey was exciting for them, so much to see on the way. This time we went to another waterhole. It was still very wet around it and the water was much deeper than last time, so we had to put our stuff under a tree a little further away from the water. First we all wanted to go in the water. A few very brave ones went in first, the water was freezing cold and a few kids needed a little while to get used to it, even Dilo had to take her time.
We walked through the whole lake, and the boys even went for a swim. But they came back all shacking because it was so cold. They quickly had to put their clothes back on.
After our walk we played a few ball games and in the wet sand, we could finally build things without them falling again. For lunch we had oranges from our own tree and the biscuits. The kids couldn’t get enough, this is how tasty it was.
Another highlight of the day was that the kids could paint themselves with fingerpaint. I thought it would be a great idea to do it near the water to wash everything of after and they had some much fun. Some of them looked just like art objects!
Our time at Kleinhuis went by very quickly and we were back at the bushkindergarden in the afternoon.
The next day each child could draw their memories of our trip to Kleinhuis. Most of the paintings were pretty much all blue, those guys just love the water the most.
It was a very nice day for everyone and I am very happy I was able to do it.

26. – 30. Juni: Familie – and a lot of fun

DSCN1001Familie!! In jeder Kultur hat die Familie eine andere Bedeutung. In Deutschland sind es die Eltern und die Kinder, die Großeltern, Tanten und Onkels gehören dann noch im weiteren Sinne dazu.
Hier bei den Kindergartenkindern aber habe ich den Eindruck, Familie ist sehr viel weitläufiger. Alle Kinder hier im Buschcamp sind eine große Familie, sie sind alle sehr eng miteinander verbunden, was ich beeindruckend finde. Ältere Kinder helfen den Jüngeren, jeder passt auf jeden auf und den Geschwistern wird nicht eine besonders große Bedeutung zugeschrieben.
Als diese Woche die Aufgabe war, dass jeder seine Familie zeichnet, haben sehr viele auch ihre Freunde gezeichnet. Mehrere Kindergartenkinder hatten sehr viel zu zeichnen, denn schon allein die eigentliche Familie ist sehr groß. Und dann zusätzlich noch Freunde dazu.
Die Zeichnung wurde auf ein schwarzes Blatt Papier gemacht. Durch abkratzen des schwarzes kommt darunter ein buntes Regenbogenpapier zum Vorschein. Dazu mussten alle Kinder sich zuerst aus dem Busch einen geeigneten Zweig suchen, so dass dieser als Stift dienen kann. Ich denke manch einem haben die Regenbogenfarben so gut gefallen, dass sie total vergessen hatten eigentlich eine Familie zeichnen zu wollen und sich nur noch darauf konzentrierten möglichst alle Farben unter dem schwarzen Blatt zu finden.
Von vielen Zeichnungen war ich aber sehr sehr beeindruckt. Besonders die älteren Kinder haben sich unglaublich viel Mühe gegeben.

DSCN0917DSCN0911DSCN0916Auch haben wir diese Woche wieder gebastelt. Ganz passend zum Thema Familie ein kleines Balloon Gesicht.
Hierzu konnte sich jeder einen farbigen Luftballoon aussuchen, der dann mit Sand gefüllt wurde. Das hat sich zu einer Challenge herausgestellt, denn viele Luftballoons sind geplatzt. Als dann aber doch jeder einen Balloon mit Sand befüllt hatte, musste sich jeder Augen, Nase und Mund aussschneiden, oder mit einem Stift auf den Balloon aufmalen. Sehr zu meiner Freude, konnten alle gut mit einer Schere umgehen.

DSCN0991-1

 

DSCN0945So entstanden kleine Ballon Gesichter. Manch einer hat seinem Gesicht noch Ohren verpasst und wir haben Gras verwendet um daraus Haare zu machen.
Es war ein sehr schönes Bild, die fertigen Gesichter zu sehen.

DSCN1050Ansonsten hatten wir diese Woche sehr viel Spaß im Sand. Wir haben Straßen für Autos gebaut, kleine Burgen oder einfach nur ein großes Loch gegraben. Der Mülltag fand wie üblich statt und war wieder ein voller Erfolg. Die Kinder werden immer besser im Müll sehen und auch aufsammeln, sogar sehr viele kleine Dinge wurden beachtet.
Alana hat sich am Anfang dieser Woche vom Buschkindergarten verabschiedet und den Kindern neues Memory und Autos geschenkt. So hatten wir die Woche über viel Spaß alles Neue auszuprobieren.
Ich freue mich schon auf eine weitere Woche voller Überraschungen mit den Kindern!!

DSCN0898

DSCN0900-1Family! It has a different meaning in every culture. In Germany for example the parents and the kids belong to the close family.
I have the impression for the children in the kindergarden the familiy has a much bigger meaning. The kids at the bushcamp are a big family all together, everyone seems to be very very close to each other, which I think is very impressive. Older children help the smaller ones, everyone is looking after one another and a sibling isn’t something special.
This week they had the challenge to draw their family. I realised a lot of kids also drew their friends, so they had to draw a lot of persons, because their family alone is super big.
The kids had to draw on a black special paper. When they scratch the black of, the paper underneath has a rainbow colour. So first of all they had to go find a stick to use it as a pen. Some kids just liked it too much to see different colours, so they only concentrated on getting the black paint off instead of drawing their family.
Other ones were super good though and I was really impressed.
Also this week we did balloon faces. For this every child could choose a coloured balloon and fill it up with sand. This turned out to be a bit of a challenge, sadly a lot a balloons broke. After every balloon was filled with sand, the children had to cut out eyes, a nose and a mouth, or draw it with a pen on the balloon.
This is how we did our little balloon faces, they looked super cute and most of them even got some hair.

Otherwise we had a lot of fun in the sand. We built streets for cars, did little sand castels or were just digging big holes. The cleaning day was a success. The kids get better and better in seeing rubbish and also picking it up, even little things get their attention.
This week we said Goodbye to Alana and the kindergarden got a new memory and a lot of toy cars from her. So we all had a lot of fun to try out all the new things.
I am looking forward to another weeek full of surprises with the kids.

19. – 23. Juni: Papierschiffchen falten – having fun at the waterwhole

DSCN0870

Auch diese Woche geht wieder erfolgreich zu Ende. Die Zeit hier im Buschkindergarten vergeht unglaublich schnell, so dass Ich das Wochenende nutzen kann, um alles noch einmal Revue passieren zu lassen.

Am Montag habe Ich ein neues System für die Kinder eingeführt: eine Leistungsliste. Jedes Kind das gute Leistungen erbringt bekommt einen Sticker. So können die Kinder beispielsweise Sticker bekommen wenn sie sich in der Willkommensrunde besonders anstrengen, fleißig die Hände waschen, sich beim Essen gut benehmen, aufmerksam Zähne putzen, beim Aufräumen mithelfen oder ähnliches. Es gibt allerlei Möglichkeiten Sticker zu erhalten.
Ich habe diese Methode gewählt, um Konkurrenzdenken bei den Kindern zu fördern! Bisher gab es nur Bestrafung für die Kinder wenn sie sich unangemessen benommen haben. Das hat jeweils nur ein Kind betroffen, und den übrigen Kindern war es meist nicht wichtig. Durch die neue Methode aber werden einzelne Kinder vor allen anderen belohnt. Wer gute Leistungen erbringt wird aufgerufen und darf sich einen Sticker aussuchen. Das führt dazu, dass jeder andere neidisch wird und sich anstrengen wird, um auch einen Sticker zu bekommen.
Anfangs gab es damit Probleme: Das Kind, welches einen Sticker bekommen hat, konnte sich sehr freuen. Alle anderen Kindergartenkinder aber, vor allem die älteren, waren sehr neidisch. Es ging teilweise sogar so weit, dass sie richtig eingeschnappt waren, nicht mehr mitsingen wollten oder sich nicht an gemeinsamen Spielen beteiligten.
So mussten Dilo und Ich gemeinsam nochmal erklären, dass nicht jeder jeden Tag einen Sticker bekommen kann, sondern das man sich dafür anstrengen muss. Wenn gute Leistungen erbracht werden, wird man dafür auch belohnt.
Je mehr Zeit in der Woche verging, desto besser hat es funktioniert. Jeder strengt sich jetzt an, und der Neid wenn man selber keinen Sticker bekommt hält sich in Grenzen.

DSCN0881

Die Kids haben es geliebt, als wir alle zusammen einen Ausflug zur Farm Klein-Aus gemacht haben und sie im Wasser toben konnten. Also hatte Ich die Idee Papierschiffe mit ihnen zu bauen. Mein erster Gedanke war natürlich, dass ich den Kindern somit eine Freude machen kann weil sie ans Wasser können und der zweite Grund für diese Idee war, den Kindern noch einmal das Papierfalten beizubringen. Letzte Woche haben wir nämlich ¨Himmel und Hölle¨ gefaltet, wobei sich die meisten sehr schwer getan haben.
Jedes Kind bekam ein Blatt Papier und los gings. Nach gewisser Zeit und sehr viel Hilfestellung haben es dann auch alle geschafft!! Ich war sehr stolz, denn Ich muss zugeben, Papierschiffe zu falten ist nicht das Einfachste. Danach konnte jeder sein Schiff nach Herzenslust bemalen.

DSCN0872-1

DSCN0885-1

Am nächsten Tag kam große Freude auf, als Ich im Kindergarten bekannt gab dass wir ans Wasser gehen. Gleich waren alle ganz aufgeregt, und fragten, ob wir denn nach Klein-Aus gehen. Leider war das diese Woche nicht möglich.
Wir haben eine kleine Wanderung zu einer Wasserstelle für Kudus unternommen.

DSCN0890

Dort angekommen konnten die Kids ihre Papierschiffe im Wasser schwimmen lassen. Manche Schiffe haben sich besser gemacht als andere. Bei vielen war es schnell schon zu Ende und die Papierschiffe haben Schiffbruch erlitten, andere dagegen würden heute noch schwimmen, wenn wir nicht irgendwann gegangen wären.
Bei allen aber hat sich die Bemalung in Wasser aufgelöst. Leider hatte ich nicht daran gedacht Wasserfeste Farben für die Schiffe zu verwenden.
Zurück im Kindergarten haben wir noch einen Singkreis gemacht und ein toller Tag mit einem kleinen Ausflug ging zu Ende. Mit unserem Ausflug war auch die Woche vorbei und Ich freue mich auf eine neue ereignisreiche Woche.

DSCN0895-1

DSCN0891

Another week is ending with success. The time here in the bushkindergarden flies by, so it’s nice to have to weekends to think back and let the week pass by again.

On monday I introduced a new system to the kids: a performance ranking. Every child which is being very good gets a sticker. For example the kids get a sticker if they try very hard in our welcoming round, if they wash their hands properly, if they are doing well prushing their teeth, if the help cleaning up or similar things. So there are a lot of opportunities for the children to get a sticker.
I introduced this new method because it will help the kids the get a feeling of competition. Before we would only punish the kids, if they are not behaving well. This has the disadvantage though that only one kid was involved and the other children wouldn’t care about it.
Now they will be awarded infront of everyone else, they get to choose the sticker and the specific kid will be very happy. One problem occured with this…. they started to get very jealous of each other. Also they would be unmotivated if they wouldn’t receive a sticker.
So Dilo and I had to explain them everything again clearly. We made sure they understood that they will need to work hard, behave well in order to get a sticker.
The more time went past this week the better the new system worked. Everybody tries hard to get a sticker, and they stopped being as jealous.

The children loved our excursion the farm Klein-Aus, where they were able to play in the water. This is why this week I had the idea to fold a paperboat with them. Firstly I thought they will love to let the boat swim and secondly they will parctice again how to fold paper. Last week I was doing some folding with them and it turned out to be very very hard for the children.
Each child got a paper and off we went. After a little while and a lot of help everyone managed to finish the paperboat. I have to say I was super proud of all of them, because it’s not the easiest thing to fold a boat.
After they coloured their boats.
The next day we went to a little waterwhole for Kudus. Even though it was not Klein-Aus the kids were still very happy. We had to go for a little walk to reach the water and once we’ve been there they were able to let the boats swim. Some paperboats managed better than others. A lot of them drowned just after they’ve been put into the water, but other would still swimm today if we would have let them. Sadly all the boats lost colour, because I forgot to use waterproof paint.
Back at the kindergarden we sang our goodbye song and a nice day came to the end. With this little excursion day the week finished and I am looking forward to the next one.

12. – 16.Juni: Eine aufregende erste Woche

DSCN0501

Eine sehr aufregende Woche geht zu Ende. Wir, Sophia und Alana sind jetzt vollkommen eigenstandig fur den Kindergarten verantwortlich. Wir hatten das Gluck schon uber eine Woche im Buschkindergarten gewesen zu sein, Katrin und Kay kennengelernt zu haben und uns einen ersten Eindruck gewonnen zu haben.
So konnten wir all die Ablaufe beobachten und viele erste Erfahrungen sammeln.
Am Montag war so fur uns schon alles Gewohnheit. Alle Kinder kannten uns und unser erster Kinditag zu zweit war erfolgreich.
Fur diese Woche hatten wir viele Dinge geplant, von denen wir wussten, dass die Kinder sie lieben werden. Wir hatten Knete mitgebracht, Fussball gespielt, neues Memory und ein Domino Spiel aus der Kindergarten Kiste. Es hat nur kurze Zeit gedauert, bis die Kids sich ans Domino gewohnt hatten, und schon waren sie Feuer und Flamme.
Der Mulltag hat auch diese Woche wieder stattgefunden, ein sehr gelungener Tag. Alle Kids haben mitgeholfen, grossen wie auch kleinen Mull aufgesammelt und sich sehr viel Muhe gegeben.
Zusammen haben wir „Himmel und Holle“gefaltet. Die Blatter zuerster bunt bemalt und dann zu dem den meisten bekannten Kinderspiel verwandelt. Es hat uns sehr erstaunt, dass sich viele wirklich mit dem Falten schwertun. Moglicherweise sind sie nur noch nicht zu sehr daran gewohnt. Dafur war es nacher umso mehr Spass mit unseren fertigen Objekten zu spielen

DSCN0414

DSCN0407


Fur Freitag gab es dann etwas ganz besonderes!
Wir hatten die Verkleidungskiste und zusatzlich noch Instrumente mitgebracht. Riesige Freude kam da auf. Alle Insturmente wurden ausprobiert, was sich zu einem ohrenbetaubenden Larm herausstellt. Welchen die Kids jedoch sehr genossen haben.
Eine schone erste Woche ging zu Ende.

DSCN0521

DSCN0570

Vielen herzlichen Dank an alle Buschkindergarten Besucher fur eure zahlreichen Spenden. Die Kinder freuen sich immer sehr uber neues Malmaterial, Ballspiele oder auch Spielzeug.
Durch eure Geldspenden konnten wir jetzt eine super Musikbox anschaffen, die den Kindern viele tolle Tanzstunden bieten wird. Auch gab es wieder neue Zahnbursten.
Vielen Dank!
DSCN0368

 

5. – 9. Juni: Der große Ausflug zum Abschied – Goodbye Katrin and Kay

Leider ist unser 8-wöchiges Praktikum im Fiume Buschkindergarten nun zu Ende und Kay und ich (Katrin) werden wieder nach Hause fliegen. Für unsere Nachfolge ist bereits gesorgt. Die neuen Praktikantinnen Sophia (20) und Alana (19) aus Deutschland werden den Kindergarten in der nächsten Zeit weiterführen. … Continue reading 5. – 9. Juni: Der große Ausflug zum Abschied – Goodbye Katrin and Kay